Tag 32 / Home Stay

Schreibe einen Kommentar
thai

Der Hof ist großartig! Unter einem Haus befindet sich ein Lager und eine Hängematte, dahinter ein Teich mit Steg, der als Esszimmer dient. Dahinter dschungelartiger Garten.

IMG_4277ue

6:10 klingelte der Wecker – und wir waren trotzdem zu spät für den Sonnenaufgang am View Point. Der Ausblick auf die halb im Dunst verschwindenden Berge war aber trotzdem schön.

IMG_4271ue2

IMG_4299ueDanach Markt, Frühstück, etwas Leerlauf („sabaai sabaai“). Mein Vorschlag, ein wenig spatzieren zu gehen, befanden die Thais als merkwürdig und gefährlich. Also fahren sie uns zu einem Sportplatz, wo wir ein wenig rumlaufen dürfen. Auf unseren Füßen. Crazy Farangs!

IMG_4301ue

Stände direkt vor der Markthalle

IMG_4293ue

Hier gibt’s rohen Fisch, zerlegte Kühe, süßen Reis mit Schweinefleisch und – Gott sei dank! – Kaffee.

IMG_4330ue

Von diesen öffentlich zugänglichen Sportgeräten gibt es eine ganze Menge – wenn auch nicht immer mit so schönem Ausblick.

IMG_4340ueWir frittieren Süsskartoffeln und Bananen. Essen. Pflücken Obst. Essen. Dann gibt es Mittag. Endlich!

Nachmittags besuchen wir noch einen Wasserfall und eine buddhistische Anlage, die ich hier erstmal ausklammere – das war einfach viel zu schräg, als dass ich es noch in diesen Beitrag reinwerfen könnte...

Nachmittags besuchen wir noch einen Wasserfall und eine buddhistische Anlage, die ich hier erstmal ausklammere – das war einfach viel zu schräg, als dass ich es noch in diesen Beitrag reinwerfen könnte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *